Die Stevnskirsche

Die Stevnskirsche

Die Stevnskirsche ist die am weitesten verbreitete Sauerkirsche in Dänemark. Obwohl die Kirsche in Dänemark seit Generationen angebaut wird, erhielt sie erst Mitte der 1970er Jahre ihren Namen. Früher wurden Kirschen nach der Region benannt, in der sie angebaut wurden. 

In den 1960ern wurden die verschiedenen lokalen Sorten gründlich analysiert und man kam zu dem Schluss, dass sie weitgehend identisch sind und daher unter dem gleichen Namen geführt werden können. 

Der Name Stevnskirsche mag darauf zurückzuführen sein, dass es der älteste lokale Name war, den man nachweisen konnte. Möglicherweise weil der damals sehr große dänische Kirschproduzent Cherry Heering seine Plantagen auf Stevns hatte. 

Seitdem sind die meisten lokalen Sorten eingegangen, aber auf Frederiksdal wird daran gearbeitet, die verschiedenen Sorten wieder zu unterscheiden und zu den lokalen Sorten zurückzufinden. Denn wer weiß, vielleicht gibt es ja doch einen Unterschied.

Jedenfalls wusste man in den ´60er und ´70er Jahren noch nicht, wie sich die einzelnen lokalen Sorten bei der Verarbeitung zu Wein verhalten und erst recht nicht, wie sich die Kirsche nach der Gärung verhält. Dieses Wissen und Erfahrungsgrundlage wird langsam auf Frederiksdal aufgebaut.

 

Frederiksdal Kirschweine